• Ankündigungen
  • In memoriam Univ.-Prof. Dr. Norbert Linke
    von Dr. Eduard Strauss
    12. November 2020

    Ein Großer der Strauss-Forschung ist von uns gegangen

    In memoriam Univ.-Prof. Dr. Norbert Linke

    5.3.1933 – 10.11.2020

     

    Aus Anlass eines mehrjährigen Studienaufenthalts in Wien tauchte der Komponist und ordentliche Professor für Musik an der Universität Duisburg-Essen tiefer in die bis dahin die Musiker der Familie oft verklärende „Strauss-Welt“ ein. Durch seine analytische, rein (musik)wissenschaftliche Herangehensweise und durch seinen Widerspruchsgeist reizte er so manche Traditionalisten zu nachhaltiger Opposition, trug aber sehr wesentlich zur Entwicklung einer modernen, nur an Primärquellen orientierten wissenschaftlichen Strauss-Forschung bei. Eines der Ergebnisse seiner Forschungen in Wien war sein 1987 erschienenes Buch „Musik erobert die Welt“.

    „Die Welt muss, wenn diese Arbeit von Norbert Linke erscheint, ungeheuer viel vergessen und ungeheuer viel dazulernen“ prophezeite Hans Weigel treffend im Vorwort zu dieser Publikation.

    Seit der Gründung des WISF war Norbert Linke nicht nur im Vorstand desselben, sondern unterstützte auch seit mehr als drei Jahrzehnten uneigennützig unsere Projekte. Regelmäßige Diskurse mit ihm bedeuteten eine enorme Horizonterweiterung und einen ebensolchen Zuwachs an Wissen.

    Norbert Linke war seit Anbeginn im Jahr 2004 regelmäßig Vortragender und Diskussionsteilnehmer im Rahmen unserer etablierten Veranstaltungsreihe „Tanz-Signale“­.

    Von 1985 – 1991 war Linke 1. Vorsitzender der „Deutschen Johann Strauss Gesellschaft“ und war seit 2013 deren Ehrenmitglied.

    Das WISF hat Norbert Linke 2020 auch zum Ehrenmitglied ernannt, was ihm wichtig und eine große Freude war.

    Wir werden ihm ein ehrendes dankbares Andenken bewahren.

     

    Dr. Eduard Strauss/Prof. Norbert Rubey