• Ankündigungen
  • In memoriam John Georgiadis (17.07.1939 – 05.01.2021)
    von Dr. Eduard Strauss
    7. Januar 2021

    Der englische Geiger und Dirigent John Georgiadis ist am 5.1.2021 81-jährig in Walmer/Kent verstorben.

    Neben vielen anderen künstlerischen Aktivitäten war er von 1965 bis 1973 und von 1977 bis 1979 Konzertmeister („Leader“) des London Symphony Orchestra (LSO). Während seiner zweiten Periode beim LSO vervollständigte er seine Dirigenten-Ausbildung bei Sergiu Celibidache.

     

    Am  26. Mai 1975 trat Georgiadis in der Londoner Queen Elizabeth Hall erstmals als Interpret von Wiener Tanz-Musik (von der Geige aus) vor ein britisches Publikum. Der Abend stand unter derm Titel “Strauss in the Ballroom”. Anlass waren Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag von Johann Strauss Sohn.

     

    Am Neujahrstag 1977 gab das LSO in der Royal Albert Hall in London das erste “Viennese concert“ unter seiner Leitung dem in den folgenden 25 Jahren viele folgen sollten, auch an anderen renommierten Orten in London, dem UK, und im Ausland (etwa Spanien und USA).

    In enger Zusammenarbeit mit der Johann Strauss-Society of Great Britain (JSSGB) brachte John mit dem LSO kommerzielle Langspielplatten und CDs mit musikalischen Raritäten der Familie Strauss und Zeitgenossen heraus, beginnend 1989 mit der LP “Johann Strauss and Family in London“ (Chandos LP LBRD 022, MC LBTD 022, CD CHAN 8379), gesponsert von der JSSGB mit großzügiger Unterstützung von Sir James Cayzer, Bart. zu ihrem 25-Jahr Jubiläum. Zuletzt erschienen CDs mit Musik von Eduard Strauss I. und Zeitgenossen.

    Damit erwarb sich John große Verdienste um die Strauss-Rezeption in unseren Tagen.

     

    Bei den „Tanz-Signalen 2018” hielt John Georgiadis ein Referat zum Thema: Comparing instrumentation and orchestration of the Strauss family and contemporaries.

     

    Wir werden John Georgiadis ein ehrendes Andenken bewahren.